Geschichte

Vor ca.300 Jahren besiedelten Holzfäller aus dem Kaiserreich das Gebiet von Breitenfurt und wohnten in sogenannten Duckhütten.

Die Kinder der Familien besuchten anfangs die Schule in Laab im Walde.

 

1748: Der Unterricht im Schloss von Gregor Kirchner in Breitenfurt West begann mit einer Schulklasse. Die Kinder aus Breitenfurt Ost gingen weiterhin in Laab im Walde zur Schule.

1883: Ab dieser Zeit wurde die Breitenfurter Schule zweiklassig geführt.

1894: Das Schulhaus wurde aufgestockt. Es erhielt das Aussehen, an das sich viele Breitenfurter noch heute erinnern, da hier bis vor einigen Jahren die Musikschule untergebracht war.

1945: Nach dem 2.Weltkrieg wurde für die Schulkinder in Breitenfurt Ost (heute Hauptstraße 70) ein dreiklassiges Volksschulgebäude adaptiert.

1952: In diesem Jahr wurde die Volksschule in der Josef-Edlinger- Gasse 4 eröffnet. An dem Platz, wo heute viele Musikschüler*innen ein und aus gehen.

1969: In der Breitenfurter Volksschule West gab es nun 4 Klassen.

1989: Die neue Volksschule, unsere heutige Schule, wurde mit acht Klassen in der Schulgasse 1 eröffnet. Die Schulkinder aus Breitenfurt Ost und West besuchen von nun an dieselbe Schule.